Vier Kerzen für ein Halleluja. Warum ist die Vorweihnachtszeit dieses Jahr so lang?

Weihnachten steht jedes Jahr schneller vor der Tür als man denkt. Dieses Jahr allerdings nicht nur gefühlt, sondern auch ganz real-kalendarisch: Die Vorweihnachtszeit startet schließlich schon im November – und könnte somit länger nicht sein. Warum das so ist, hat mit dem Mix aus festgelegten Feiertagen und Adventssonntagen zu tun. Weihnachten selbst fällt immer auf dasselbe Datum, die Adventstage immer auf denselben Wochentag. Und weil auf dem Adventskranz vier Kerzen brennen müssen, bevor es wirklich Weihnachten ist, braucht man natürlich vier Sonntage vor dem 25. Dezember. Der späteste Termin für den ersten Advent ist damit der 3. Dezember, der früheste –  wie dieses Jahr – der 27. November.

Alle, die sich also darüber ärgern, dass die Feiertage dieses Jahr fast gänzlich an den Wochenenden stattfinden, können sich zumindest darüber freuen, dass wir dafür umso länger die Vorweihnachtszeit genießen können.

Und bevor ihr vor lauter unerwarteter Zeit nicht mehr wisst, was ihr machen sollt, gibt es hier ein paar Weihnachtsmarkt-Tipps von unserer Seite, die nicht nur der Langeweile entgegenwirken, sondern auch noch das unterstützen, was uns besonders am Herzen liegt: sinnvolles, wunderschönes, bewusstes Schenken. Enjoy!

 

WEIHNACHTSMARKT IM STADTGARTEN: 21. Nov. –  04. Dezember. Wochentags: 16 – 21.30 Uhr | Wochenende 12 – 21.30 Uhr

stadtgarten

 

HOLY SHIT SHOPPING: 26. Nov. 12 – 21 Uhr | 27. Nov. 12 20 Uhr. Sartory Säle | Friesenplatz

hss

 

WEIHNACHTSBASAR AUF DER KÖRNERSTRASSE: 04. Dez. | 12 – 20 Uhr | Körnerstrasse Ehrenfeld

koerner

 

DIY DESIGNMARKT: 11. Dezember | 12 – 20 Uhr | Balloni Ehrenfeld

diy-koeln

 

SUPER WEIHNACHTSMARKT: 17. & 18. dez. | 11 – 19 Uhr | Barthonia Forum Ehrenfeld

superweihnachtsmarkt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *